StartAktuelles

Besucher- und Ausgangsregelung

Anwendungshinweise zu den Bestimmungen der Corona-Schutz-Verordnung und der Allgemeinverfügung für stationäre Einrichtungen im Freistaat Sachsen
 
Laut den Informationen vom Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt (SMS) vom Freistaat Sachsen wurden für stationäre Einrichtungen die Besuchsbeschränkungen aufgehoben. 
Die Einrichtungen sind nach der Sächsischen Corona Schutzverordnung verpflichtet, im Rahmen eines Hygieneplanes innerbetriebliche Verfahrensweisen zur Infektionshygiene zu erstellen und einrichtungsspezifische Besuchsregelungen und Ausgangsregelungen mit differenzierten Aussagen zur Rückkehr des Bewohners nach Verlassen der Einrichtung zu treffen.
 
Die Facheinrichtung für Intensivpflege legt zum Wohle ihrer Bewohner die Besucherregelung unter strengen hygienischen Bedingungen wie folgt fest. 
 
Besucherregelung:
 
•Besucher mit Erkältungssymptomen sowie Kontaktpersonen von COVID-19-Infizierten oder Infektverdachtspersonen müssen der Einrichtung fern bleiben.
 
•Besuche sind nur mit Nachweis eines tagesaktuellen Antigentests auf das Coronavirus SARS-CoV-2 (Schnelltest) mit negativem Testergebnis oder einem negativen PCR Test nicht älter als 48 Std. möglich. Nach Absprache ist auch ein Schnelltest hier in der Einrichtung möglich. Dies gilt grundsätzlich auch für alle externen Dienstleister.
 
•Der Besucher wird in die erforderlichen Schutzmaßnahmen unterwiesen.
 
•Eine gründliche Händedesinfektion vor dem Betreten der Einrichtung und beim Verlassen des Aufenthaltszimmers ist erforderlich.
 
•Das Tragen von einem medizinischen Mund-Nasen-Schutz oder einer FFP2 Maske ohne Ausatemventil und Halten eines Mindestabstandes von 1,5 Metern zum Bewohner ist innerhalb der Einrichtung zwingend erforderlich.
 
•Bei schönem Wetter ist ein Spaziergang möglich.
 
•Besuche sind nur nach vorheriger zeitlicher Absprache mit der Heim- und Pflegedienstleitung oder deren Vertretung möglich, da immer 3 Besuchstermine gleichzeitig im Haus möglich sind.
 
•Jeder Bewohner kann 1x am Tag Besuch empfangen. 
 
•Pro Besuchstermin ist max. 1 Person gestattet. Eine Beschränkung der Besuchszeit innerhalb des Einrichtungsgebäudes ist für max. 2h festgelegt. 
 
•Jeder Besuch muss auf Grund der Nachverfolgbarkeit von Infektionen registriert werden. Aus diesem Grund werden folgende personenbezogene Daten bei uns verarbeitet: Name, Telefonnummer oder Email-Adresse, Wohnort sowie Anwesenheitszeitraum und Besuchsort. 
 
•Alle Daten werden 4 Wochen nach Erhebung vernichtet.
 
•Grundsätzlich sind wir verpflichtet einen bei uns durchgeführten Schnelltest mit positivem Ergebnis dem Gesundheitsamt zu melden und damit auch Daten weiterzugeben. 
 
•Eine Sicherstellung der fortlaufenden praktischen Ausbildung in Berufen des Gesundheits- und Sozialwesens erfolgt in Absprache mit den Kooperationspartnern.
 
Ausgangsregelung:
 
Ein selbstständiges Verlassen der Einrichtung ist unseren Wachkomapatienten leider nicht möglich. Nach der Empfehlung des Robert Koch-Institutes wird empfohlen, soziale Kontakte auf ein Minimum zu beschränken. Dies haben wir über unsere Besuchsregelung umgesetzt. 
Laut dem neuesten Epidemiologischen Steckbrief zu SARS-CoV-2 und COVID 2019 des Robert Koch-Institutes, aktuell vom 25.02.2021, ist eine generelle Festlegung zur Einstufung einer Risikogruppe nicht möglich. Jedoch werden schwere Krankheitsverläufe bei Personen mit Vorerkrankungen, wozu auch das Bewohnerklientel unserer Einrichtung zählt, häufiger beobachtet. Aus diesem Grund ist die Ausgangsregelung unter strengen hygienischen Bedingungen wie folgt festgelegt:
 
•Ausgedehnte Spaziergänge mit Besuchern sind jederzeit möglich unter Beachtung der Abstands- und Hygieneregeln.
 
•Weitere Gründe zum Verlassen der Einrichtung und auch des Geländes sind fachärztliche Konsultationen, welche nicht in der Einrichtung stattfinden können. Bedingung dafür ist die Einhaltung der Hygienerichtlinien wozu auch das Tragen eines Mund-Nasen-Schutz für den Bewohner zählt.
 
•Eine mehrtägige Abwesenheit (z.B. Urlaub) ist grundsätzlich möglich. Jedoch muss bei Wiederaufnahme ein aktueller negativer PCR-Test vorliegen (nicht älter als 48h), erst dann erfolgt die Wiederaufnahme in unsere Einrichtung. 
 
•Nach einem Aufenthalt in einem Risikogebiet gelten die aktuellen gesetzlichen Richtlinien und Vorgaben auch für den Bewohner. Hierbei weisen wir darauf hin, dass eine notwendige häusliche Quarantäne außerhalb der Einrichtung von den gesetzlichen Vertretern zu organisieren ist und nicht in unserer Einrichtung erfolgen kann.
 
•Besuche in Therapiepraxen sind aus Gründen der COVID-19 Prävention zu vermeiden. Grundsätzlich ist nach wie vor die Sicherstellung der Therapie durch Konsultation der Therapeuten in unserer Einrichtung sichergestellt.
 
Die Einrichtungsleitung ist zugleich für den Schutz aller Bewohner und als Arbeitgeber für den Schutz aller Mitarbeitenden verantwortlich. Vor diesem Hintergrund wurden benannte angemessene Auflagen festgelegt. Wir haben alle gemeinsam das Ziel zusätzliche Risiken für die Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen zu vermeiden.
 
Für Fragen stehen Ihnen die Heim- und Pflegedienstleitung gern zur Verfügung.
 
Vielen Dank für Ihr Verständnis
 
Ihre Einrichtungsleitung
 
 
 
Stand 08.03.2021
 

Mitteilungen

MDK - Begutachtung

Am 19. Februar 2019 wurde in unserem Haus die jährliche Qualitätsprüfung nach SGB XI durchgeführt. Unsere Einrichtung wurde mit der Note 1,3 bewertet.

Am 27. April 2019 erfolgte die Prüfung nach § 9 Abs.1 SächsBeWoG durch die Heimaufsicht.

 

Belegung - Stand März 2021

In unserer Einrichtung können bis zu 20 Personen (Kinder, Jugendliche und Erwachsene) im Wachkoma bzw. vergleichbar schwerstpflegebedürftige Personen versorgt werden. Derzeit werden 18 Bewohner in unserer Einrichtung betreut.


 

 

Veranstaltungen

Liebe Angehörige,  liebe Betreuer, liebe Interessenten,

leider musste im letzten Jahr ein Großteil der geplanten Veranstaltungen ausfallen oder in angepasster Form stattfinden. Für das Jahr 2021 werden wir aufgrund der weiterhin unsicheren epidemiologischen Lage keinen festen Veranstaltungsplan herausgeben.

Es ist jedoch auf alle Fälle für den Sommer ein kleines Event im Freien geplant. Je nach dem wie sich die Lage entwickelt, werden wir dieses unter den dann gültigen Hygieneregeln umsetzen. Sie können sich bereits heute dafür den 30.06.2021 und den 01.07.2021 vormerken.

Je nach Teilnehmerzahl werden wir dann kurzfristig entscheiden, ob wir ggf. 2 Nachmittage mit unterschiedlichen Teilnehmern planen, um die Abstandsregelungen einhalten zu können. Wenn es soweit ist, erhalten Sie über die Heim- und Pflegedienstleitung genauere Informationen.

Anregungen und Informationswünsche Ihrerseits sind herzlich willkommen.

Das traditionelle Osterbasteln und -schmücken findet individuell mit unseren Bewohnern im kleinen Rahmen statt.